Entscheidungshilfe für private Bauherren, Architekten und Bauträger

Bauaufträge an Billigst- oder Bestbieter?
Um den Auftraggebern einen sorglosen Bauablauf zu bieten, werden Sie auf das Schmuck-Erfolgsgeheimnis durch positive Antworten hingewiesen:

Will ich den Billigstbieter lt. Leistungsverzeichnis nur wegen dem “billigsten Preis” für ein “möglichst billiges Bauen” bevorzugen oder möchte ich das wirtschaftlich günstigste Angebot feststellen?

Kenne ich die Baufirma als leistungsfähig mit Referenzen für sachgerechte und qualitätsvolle Leistungserbringung? Kann ich mich darauf verlassen, dass Qualitätsstandards der Leistung und Baustoffwahl sowie Bautermine eingehalten werden? Werden mir während der Bauzeit noch Entscheidungen mit einem fixen Ansprechpartner noch ermöglicht? Werde ich mit Problemen konfrontiert oder werden mir Probleme mit fachlicher Kompetenz abgenommen? Muss ich mich nach Baufertigstellung mit dem Haftrücklassbetrag für eventuell spätere Mängelbehebungen begnügen oder steht der Auftragnehmer noch nach Jahren zu dessen Bauleistung?
1 2 3